Die Feuerwache in der Kernstadt 

 

Lage
Die Feuerwache mit einer Gesamtfläche von ca. 4.600m³ liegt ein wenig Abseits vom Stadtring an der Wehnebergerstraße.

Erbaut
Baubeginn am 1. September 1978, Eröffnet am 7. März 1981

Bedeutung
Die Feuerwache stellt nicht nur den Brandschutz für die Stadt Bad Hersfeld und überörtlich dar, sondern dient dem Landkreis darüber hinaus noch als Ausbildungsstätte(neben Rotenburg a.d. Fulda und Wildeck- Obersuhl).

Innenausstattung
In dem Gebäudekomplex befinden sich zentrale feuerwehrtechnische Werkstätten für Wartung, Pflege und Reparatur feuerwehrtechnischer Geräte. Dazu kommen noch die Fahrzeughallen, die Umkleiden der Einsatzkräfte (getrennt nach männlichen und weiblichen Einsatzkräften), Aufenthaltsräume, Büros, Konferenzräume, die Atemschutzstrecke und die Kleiderkammer.

Fahrzeughallen
Die Feuerwache verfügt über 14 Stellplätze für Fahrzeuge, wozu noch zwei Werkstätten und eine Waschhalle hinzukommen.
Der Fuhrpark besteht aus den üblichen Einsatzfahrzeugen und etlichen Sonderfahrzeugen, die z.B der Tauchergruppe oder dem GABC Zug des Landkreises angehören

Zusätzlich befindet sich in der Hünfelder Straße eine weitere Unterkunft zur Unterbringung für Fahrzeuge des Landes und Bundes, welche ebenfalls dem GABC- Zug angehören.
Diese Unterkunft wird nach Fertigstellung des neues Gerätehauses im Fuldatal aufgelöst.

 

 Bilder der Feuerwache:

01 02
fzHallevorne fzHallehinten
umkleide damenumkleide
Lager schlauchwsche
AufenthaltsraumLuftbild 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok